Mittwoch, 22. November 2017
Notruf: 112

Wohnungsbrand (Einsatzübung)

Im Rahmen der Wochenendausbildung absolvierten die Kameraden der Feuerwehr Hohenleuben eine Übung in der Zeulenrodaer Straße in Hohenleuben.
Kurz nach neun Uhr schrillten die Funkmeldeempfänger sowie die Sirene im Ort. Einsatzstichwort: Wohnungsbrand in der Zeulenrodaer Straße 7 mit vermisster Person.

Am Einsatzort angekommen verschaffte der Einsatzleiter sich einen Überblick. Der erste Angriffstrupp, welcher sich bereits auf der Anfahrt ausrüstete, begab sich in das Erdgeschoss des Brandobjektes. Der zweite Angriffstrupp rüstete sich währenddessen mit dem Atemschutzgerät aus. Um eine stabile Wasserversorgung aufzubauen, wurde eine Schlauchleitung, von ca. 150m, von einem Oberflurhydranten am Untermarkt aufgebaut.

Der erste Angriffstrupp durchsuchte das völlig verqualmte Untergeschoss. Der zweite Angriffstrupp unterstützte die Suche im Erdgeschoss und später im Obergeschoss. Ein dritter Trupp unter schweren Atemschutz gelang über die Multifunktionsleiter der Zutritt über ein Fenster im Obergeschoss. Die vermisste Person konnte gefunden und gerettet werden.

Im Anschluss durften die Zuschauer in das stark verrauchte Erdgeschoss gehen, um sich ein Bild zu machen, wie viel ein Feuerwehrmann sieht, wenn es brennt, auch wenn hier der Rauch künstlich erzeugt wurde.