Samstag, 24. Juni 2017
Notruf: 112
 

eiko_icon VKU, 2 x Pkw frontal mit eingeklemmten Personen


Einsatzkategorie: Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Einsatzart: Hilfeleistung
Zugriffe: 4908
Einsatzort Details:

Hohenleuben, L1O83 Höhe Feuerwehr
Datum: 09.12.2016
Alarmierungszeit: 13:20 Uhr
Einsatzbeginn: 13:23 Uhr
Einsatzende: 16:15 Uhr
Einsatzdauer: 2 Std. 55 Min.
Alarmierungsart: FME + Sirene
Einsatzleiter: Gruppenführer HLF10
Mannschaftsstärke: 15
eingesetzte Kräfte :

Feuerwehr Hohenleuben
    KBM Weida
      Rettungsdienst
        Polizei
          sonstige Kräfte
          Fahrzeugaufgebot   Einsatzleitwagen / Vorausrüstwagen  Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug
          Hilfeleistung

          Einsatzbericht :

          Am heutigen Nachmittag wurden der Kreisbrandmeister Weida sowie die Feuerwehr Hohenleuben mittels Funkmeldempfänger und Sirene zu einem schweren Unfall Höhe der Feuerwehr alarmiert. Mit dem Alarmstichwort "VKU 2 x Pkw Frontalzusammenstoß mit eingeklemmten Personen, Höhe Feuerwehr" war mit dem schlimmsten zu rechnen.

          Schon der Weg zur Feuerwehr war durch die Lage des Einsatzort beschwerlich. Ein vorbeigekommener Rettungsassistent und erste Kräfte der Feuerwehr kümmerten sich sofort um die verletzten Personen. Hier konnte durch die ersten Einsatzkräfte 1 eingeklemmte Person bestätigt werden. Eine weitere Person war verletzt aber glücklicherweise nicht eingeklemmt.  

          Nach eintreffen der ebenfalls alarmierten Rettungswagen aus Weida, Zeulenroda sowie des Notarzt Zeulenroda wurde nach Stabilisierung der schwer verletzten eingeklemmten Person mit der Rettung aus dem Fahrzeug begonnen. Hierfür musste mit schwerem Rettungsgerät die stark beschädigte Fahrertür abgeschnitten werden. Zirka 40 Minuten nach Alarmierung konnte die eingeklemmte Person an den Rettungsdienst übergeben werden.

          Desweiteren klemmte die Feuerwehren die Batterien ab, band auslaufende Betriebsmittel, unterstützten die Fahrzeugbergung und unterstützten bei der Straßenreinigung.

           Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die Straße für mehrere Stunden voll gesperrt. 

          Wir wünschen den verunfallten Beteiligten eine möglichst schnelle und komplette Genesung.

           

           

          sonstige Informationen

          Einsatzbilder